Die Industrie- und Handelskammer für Panama

Wir unterstützen Sie in diesem spannenden Markt

Willkommen bei der AHK Panama

Panama gilt als überaus leistungsfähiges, dollarisiertes Dienstleistungszentrum mit Kanal, Häfen, Luftverkehrsdrehkreuz, Sonderwirtschaftszonen, Banken und Versicherungen sowie eine investorenfreundliche Gesetzgebung und Steuervorteilen, was zur Niederlassung auch vieler deutschen Firmen führte. So ist Panama Deutschlands Hauptexportmarkt in Zentralamerika und Investitionsschwerpunktland. Potenziale für Investitionen und Handelsbeziehungen können unter anderem in Branchen wie Logistik, Tourismus, Bergbau und Agrarwirtschaft ausgemacht werden.

Die AHK Panama vertritt die  wirtschaftlichen Interessen der deutschen Wirtschaft in Panama und erleichtert darüber hinaus den Handel und die Investitionen zwischen beiden Ländern.

  • Die deutschen Handelskammern im Ausland
  • Der zweitgrößte Handelspartner Panamas
  • Vorteile einer Mitgliedschaft
  • Hauptaufgaben

Die deutschen Handelskammern im Ausland

Mit 150 Standorten in 92 Ländern weltweit, bietet das Netzwerk der Deutschen Auslandshandelskammern (AHK) - bestehend aus bilateralen Auslandshandelskammern, Zweigniederlassungen und Repräsentanzen deutscher Unternehmen - seine Erfahrungen, Kontakte und Dienstleistungen im In- und Ausland an.

AHKs sind Organisationen mit rund 45.000 Mitgliedsunternehmen weltweit und fungieren als Bindeglied zwischen jeweils zwei verschiedenen Kulturen. Aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestags werden die AHKn anteilig durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) finanziert.

In Deutschland sind die AHKn eng mit dem Netzwerk der Deutschen Industrie- und Handelskammern (IHK) verbunden. Durch die gute Zusammenarbeit der beiden Strukturen im In- und Ausland können marktorientierte Lösungen für Unternehmen direkt von Experten vor Ort gewährleistet werden.

Der Dachverband der Deutschen Industrie- und Handelskammern ist die Deutsche Industrie- und Handelskammer (DIHK) mit Sitz in Berlin, die das Netzwerk der Industrie- und Handelskammern koordiniert und betreut.

Der zweitgrößte Handelspartner Panamas

Deutschland ist Panamas zweitgrößter Handelspartner – direkt hinter den USA.

Neben der Darstellung der Attraktivität der panamaischen Wirtschaft für deutsche Investoren fördern wir die bilateralen Beziehungen zwischen deutschen und panamaischen Unternehmen und Institutionen. Unser Dienstleistungsspektrum beinhaltet unter anderem die Organisation von Teilnahmen an Veranstaltungen und Messen sowohl in Panama als auch in Deutschland, sowie das renommierte SES-Programm (Senior Experten Service), das seit 1983 die Zusammenarbeit zwischen deutschen Experten und Unternehmen auf der ganzen Welt fördert. Auf der Exportebene bietet Deutschland unter anderem seit Jahren hochwertige Maschinen, Industrie und Technologie.

 

 

Vorteile einer Mitgliedschaft

  •   Teilnahme an unseren Networking Veranstaltungen
  •   Zugriff auf aktuelle Informationen zu den Handelsbeziehungen zwischen Deutschland und Panama
  •   Unterstützung durch unsere Dienstleistungen zu reduzierten Preisen
  •   Möglichkeit zur Premium-Mitgliedschaft

Hauptaufgaben

1. Markteintritte
Wir sind Ihre erste Anlaufstelle für einen Eintritt in den deutschen oder panamaischen Markt

2. Kontakte
Vermittlung und Beratung durch ein breites Netzwerk lokaler Kontakte - Zusammenarbeit mit deutschen und panamaischen Unternehmern

3. Veranstaltungen und Messen
Offizielle Vertretung der Messen in Köln, Berlin und Düsseldorf - Kooperation mit lokalen und regionalen Messen in Mittelamerika

Landesinfo

Die Wirtschaft in Panama

Panama gilt als überaus leistungsfähiges, dollarisiertes Dienstleistungszentrum mit Kanal, Häfen, Luftverkehrsdrehkreuz, Sonderwirtschaftszonen, Banken und Versicherungen sowie eine investorenfreundliche Gesetzgebung und Steuervorteilen, was zur Niederlassung auch vieler deutschen Firmen führte. So ist Panama Deutschlands Hauptexportmarkt in Zentralamerika und Investitionsschwerpunktland. Potenziale für Investitionen und Handelsbeziehungen können unter anderem in Branchen wie Logistik, Tourismus, Bergbau und Agrarwirtschaft ausgemacht werden. 

Mehr lesen

© Getty Images/donvictorio
Agrarwirtschaft

9,3 Prozent der Bodenfläche Panamás werden landwirtschaftlich genutzt. Hauptsächlich werden Bananen, Plantainbananen, Zuckerrohr, Reis, Mais und Kaffee angebaut. Die Landwirtschaft ist stark auf Export ausgerichtet. Zum Tierbestand gehören Rinder, Schweine und Hühner.

Mehr lesen

© Getty Images/jxfzsy
Transport & Logistik

Panama besitzt eine gut ausgebaute Infrastruktur und im Vergleich zu anderen zentralamerikanischen Ländern ein gut ausbebautes Straßen- und Transportsystem. In diesem Bereich wurden viele Investitionen getätigt und weitere sind geplant.

Mehr lesen

Tourismus

Wie die Wirtschaft im Allgemeinen konnte auch der touristische Sektor in den letzten Jahren einen großen Zuwachs verzeichnen. Jedoch ist der Tourismus in Panama im Vergleich zum Nachbarland Costa Rica weniger stark entwickelt, steckt noch in den Anfängen und hat daher entsprechend gute Entwicklungsperspektiven.

Mehr lesen

Finanzsektor

Das stabile Bankenzentrum und nicht zuletzt der US-Dollar als offizielle Währung führten dazu, dass Panama heute einer der wichtigsten Finanzplätze Lateinamerikas ist.

Mehr lesen

© Getty Images/aaaaimages

Herzlichsten Dank an unsere Premium-Mitglieder!

So erreichen Sie uns

Deutsch-Panamaische
Industrie- und Handelskammer

Edificio Torre Twist, Piso 27, Oficina E
Ciudad de Panamá
Panamá

Telefon +507 269 9358

E-Mail